Magnetresonanztomographie

Die Magnetresonanztomographie oder abgekürzt MRT oder MR oder MRI (englisch) ist ein vergleichsweise junges Schnittbildverfahren in der medizinischen Diagnostik. Sie wird vor allem zur Darstellung von Struktur und Funktion von Geweben und Organen eingesetzt.

Die MRT ist ein sehr komplexes physikalisches Verfahren und basiert auf Messungen von Protonenschwingungen (Wasserstoff Ionen) in einem Magnetfeld.

Die Vorteile der MRT gegenüber anderen Schnittbildverfahren wie der Computertomographie liegen vor allem im exzellenten Weichteilkontrast und der sehr guten Darstellung von Veränderungen des Protonengehaltes (Wassergehaltes) im geschädigten Gewebe.

Die MRT wird in der Tiermedizin vor allem für die Darstellung des Gehirnes, des Rückenmarkes und von Gelenken, vor allem des Kniegelenkes (Kreuzbänder), eingesetzt.

Neben einer korrekten technischen Durchführung der MR Untersuchung, ist eine umfangreiche Ausbildung des beurteilenden Tierarztes erforderlich, um die Bilder auch richtig interpretieren zu können. Nur so kann die richtige Diagnose gestellt und die richtige Behandlung initiiert werden.

Wir setzen ein 0,25 Tesla Vet MR grande der Firma ESAOTE mit speziell auf Kleintiere angepasster Software ein.

Ihre Ansprechpartner: 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen