Erblich bedingte Augenerkrankungen (DOK)

Die ophthalmologische Abteilung der Tierklinik Stuttgart ist geprägt durch die langjährige  ehrenamtliche Tätigkeit  von Dr. Sinzinger im Präsidium und als Präsident der Gesellschaft für Diagnostik erblich bedingter Augenerkrankungen bei Tieren e.V. (DOK).

Ziel der Untersuchung auf erblich bedingte Augenerkrankungen ist es Schmerzen, eingeschränkte Lebensqualität und kostenträchtige Behandlungen oder gar Operationen durch den Zuchteinsatz augengesunder Individuen zu vermeiden.

Für die DOK Augenuntersuchung muss die Pupille mit Augentropfen weit gestellt werden. Erst dann können die hinteren Strukturen des Auges gut erkannt und befundet werden. 

Zur Untersuchung muss der Patient eindeutig markiert sein (Chip) und es werden die Zuchtpapiere benötigt. Informieren Sie sich bitte wann/in welchem Alter Ihr Zuchtverein diese Untersuchung fordert und ob speziell Zusatzuntersuchungen (Goniospkopie) gefordert sind.

Hyperreflexie aufgrund generalisierter Netzhautatrophie.
Hyperreflexie aufgrund generalisierter Netzhautatrophie.
Persistierende Irisfaedchen zur Hornhaut ziehend.
Persistierende Irisfaedchen zur Hornhaut ziehend.
Erblich bedingte Katarakt.
Erblich bedingte Katarakt.

IHRE ANsprechpartner

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen