Orthopädische Chirurgie

Die Orthopädische Chirurgie umfasst die Operationstechniken an Knochen, Gelenken, Sehnen, Bändern und Muskeln. Sie spielt eine herausragende Rolle in der Unfallchirurgie. Die Tierklinik Stuttgart ist darauf eingerichtet, auch schwer verunfallte Patienten Tag und Nacht intensiv zu betreuen.

Die Plattenosteosynthese

Die Chirurgen der Tierklinik Stuttgart wenden moderne Operationsmethoden an. Die Plattenosteosynthese findet zunehmend seltener Anwendung. Diese traditionelle Operationsmethode ist effektiven und wenig invasiven biologischen Techniken, sogenannten Fixateure externe, gewichen.

Der Fixateure Externe

Unterschiedliche sogenannte Fixateure ermöglichen insbesondere bei offenen, kontaminierten oder infizierten Frakturen, ohne die Notwendigkeit der Eröffnung der Haut, eine stabile und dynamische Frakturversorgung. Die Tiere tolerieren die Fixateure in der Regel ohne Probleme, und die betroffenen Gliedmaßen werden schon nach wenigen Tagen wieder eingesetzt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Apparate unter einer leichten Narkose rasch und ohne Schnitt wieder entfernt werden können.

Ringfixateure (Ilizarow'scher Apparat)

Spezielle Fixateure werden zur Korrektur von Fehlstellungen eingesetzt. In der Tierklinik Stuttgart können derartige Korrekturoperationen mit Erfolg durchgeführt werden. Nach Durchtrennung der fehlgewachsenen Knochen wird ein sogenannter Ringfixateure angebracht, derart, dass durch tägliches Schrauben am sogenannten Motor des Fixateures die Knochen langsam in die richtige Position rotiert werden.

Junger Schäferhund mit schwerer Fehlstellung in den Vordergliedmaßen.
Junger Schäferhund mit schwerer Fehlstellung in den Vordergliedmaßen.
Einige Wochen nach Anbringen des korrigierenden Fixateues.
Einige Wochen nach Anbringen des korrigierenden Fixateues.

Künstliches Hüftgelenk

In der Tierklinik Stuttgart werden seit 1995 erfolgreich künstliche Hüftgelenke implantiert. Patienten mit aussichtslosen schmerzhaften Gelenkserkrankungen (Hüftgelenksdysplasie), bei denen Medikamente nicht mehr ausreichend wirken, kann heutzutage effektiv geholfen werden: die Gelenksprothetik am Hüftgelenk ist, in der Human- wie in der Tiermedizin seit Jahrzehnten Routine.

Das künstliche Hüftgelenk ist die Methode der Wahl bei Hunden aller Gewichtsklassen mit schmerzhaften, degenerierten Hüftgelenken. Die Implantation eines künstlichen Hüftgelenks gilt in der Hand des geübten Chirurgen international als die sicherste und am besten entwickelte Operationsmethode am Hüftgelenk.

Durch die volle biomechanische Kraftübertragung des künstlichen Gelenkes werden die anderen Gliedmaßen entlastet. Deshalb muss auch bei beidseitiger schmerzhafter Hüftgelenksarthrose oft nur die Seite der stärkeren Lahmheit operiert werden. Die Lebensqualität, die nach der Implantation eines künstlichen Hüftgelenks erreicht wird, ist mit keiner anderen Technik auch nur annähernd zu erzielen.

In der Tierklinik Stuttgart können wir Hüftprothesen für Hunde und Katzen aller Gewichtsklassen anbieten. Umfangreiche Untersuchungen belegen, dass die funktionellen Ergebnisse anderen Operationstechniken, wie zum Beispiel der operativen und ersatzlosen Entfernung des schmerzhaften Oberschenkelkopfes (Femurkopfresektion), weit überlegen sind.

Zur Gelenkspiegelung
Zur Physiotherapie

Hüftgelenk eines ca. 23 kg schweren Mischlingsrüden. An anderer Stelle zur Schmerzlinderung implantierte Goldkügelchen haben keine Verbesserung gebracht.
Hüftgelenk eines ca. 23 kg schweren Mischlingsrüden. An anderer Stelle zur Schmerzlinderung implantierte Goldkügelchen haben keine Verbesserung gebracht.
3 Monate postoperativ: die Muskulatur hat sich im Vergleich zu vor dem Eingriff normalisiert.
3 Monate postoperativ: die Muskulatur hat sich im Vergleich zu vor dem Eingriff normalisiert.

Ihre Ansprechpartner: 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen